Heiraten in Monschau

Das romantische Eifelstädtchen Monschau bietet die ideale Kulisse für Ihre Hochzeit.
Charakteristisch für die alten Fachwerkhäuser im Kern der historischen Altstadt sind der Zusammenhalt und die Verbundenheit der einzelnen Gebäude. Den Besuchern wird ein Bild von Beständig- und Dauerhaftigkeit vermittelt. Begriffe, die auch in einer Ehe nicht fehlen sollten.
Die besondere Atmosphäre der Stadt Monschau begünstigt das Erlebnis hier zu heiraten.
Die Standesbeamten des Standesamtes der Stadt Monschau freuen sich, Sie bei Ihrer standesamtlichen Eheschließung in Monschau zu begleiten und Ihr gegenseitiges „Ja-Wort“ beurkunden zu dürfen.

Standesamt Monschau

Kaum ein anderes Amt der Stadtverwaltung begleitet Menschen über ihr gesamtes Leben - mit ihrem Personenstand - wie das Standesamt.

Beginnend mit der Geburt, über die Eheschließung bzw. Begründung der eingetragenen Lebenspartnerschaft bis hin zum Sterbefall wird jeder Vorgang beim Standesamt beurkundet. Aber auch Ahnenforschung, Namensangelegenheiten, Urkundenausstellungen und Vaterschaftsanerkennungen liegen in dem weitreichenden Aufgabenfeld des Standesamtes.

Fragen zu all diesen Themenbereichen beantwortet Ihnen unsere Mitarbeiterin des Standesamtes.


 

Ihre Standesbeamtin

  • Frau Johanna Jansen

    Zimmer 106

    02472 81-215

Mo.-Mi. Do. Fr.
08.30-12.15 Uhr 08.30-12.15 Uhr 08.30-12.30 Uhr
14.00-15.30 Uhr 14.00-18.00 Uhr

Bitte tragen Sie Ihren Terminwunsch mit Datum und Uhrzeit in das Nachrichtenfeld ein.

Nötige Kontaktdaten
Optionale Angaben
Nötige Kontaktdaten
Für den Versand und die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage müssen Sie Ihr Einverständnis zur Speicherung Ihrer Daten geben. Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Kontaktaufnahme gespeichert und durch uns vertraulich behandelt. Weitere Informationen zu unserem Datenschutz und andere Kontaktmöglichkeiten finden Sie im Impressum.
Pflichtfeld
Hochzeitsbaum

Hochzeitsbaum

Eheschließung

Die Gestaltung einer Trauung oder Begründung einer Lebenspartnerschaft hängt in der Regel von den Standesbeamten ab, welche die Trauung vornehmen. Persönliche Wünsche können aber mit den Standesbeamten besprochen werden und es wird versucht, diese gegebenenfalls umzusetzen. Die Eheschließung dauert in der Regel 15 bis 30 Minuten.

In der heutigen Zeit wollen viele Paare nur noch standesamtlich heiraten und daher wird auf eine feierliche Zeremonie umso mehr Wert gelegt.

Für Ihre Eheschließung oder Begründung einer Lebenspartnerschaft stehen Ihnen daher in Monschau verschiedene Trauzimmer zur Verfügung, die Ihnen für den schönsten Tag in Ihrem Leben den richtigen Rahmen bieten.

Trauzimmer im Rathaus

Rathaus

Rathaus

Trauzimmer im Haus Troistorff

Haus Troistorff

Haus Troistorff

Trauzimmer im Aukloster

Aukloster

Aukloster

Das Trauzimmer im Rathaus ist schlicht und gradlinig. Dort kann eine kleine Gesellschaft von bis zu 10 Personen dem feierlichen Moment beiwohnen, wenn Sie sich gegenseitig das Ja-Wort geben.

 

Das Haus Troistorff, in unmittelbarer Nähe zum Roten Haus,  wurde 1783 durch den Tuchfabrikanten Matthias Peter Wolfgang Troistorff (1737 - 1784) und seiner Ehefrau Magdalena Catharina geb. Böckling (1742 - 1812) erbaut. Es ist ein Haus mit Repräsentations-Gedanken, eine Anlehnung an die Stadthäuser des Adels. Der Aufgang zur reichgeschnitzten Haustüre, die Schnitzereien an der Innentreppe und den Zimmertüren verleihen dem Gebäude Würde und Stil.

In den 1830er Jahren ging das Haus an den Tuchfabrikanten Joh. Arnold Sauerbier (1798 - 1878) über. Im Jahre 1895 erwarb der Kreis Monschau das Haus für 20.000 Taler. Heutige Eigentümerin ist die Städteregion Aachen, die, gemeinsam mit dem Kunst- und Kulturverein Haus Troistorff e.V., bemüht ist, dieses Haus in seiner Schönheit zu erhalten.

Die Zeremonie Ihrer Eheschließung oder Begründung der Lebenspartnerschaft findet im sogenannten Tapetenzimmer  statt.

weiterlesen...

Unweit vom Marktplatz entfernt befindet sich das Aukloster.

Das Aukloster wurde im Jahr 1719 von Mönchen des Franziskanerordens erbaut. Nach der staatlich verfügten Auflösung des Klosters im Jahr 1802 diente das Klostergebäude verschiedenen öffentlichen Einrichtungen; so auch für einen Zeitraum von 158 Jahren als Sitz der Stadtverwaltung.

 

Repräsentative Räume im historischen Gemäuer, umrahmt von der malerischen Monschauer Altstadt - so präsentiert sich das Aukloster in Monschau. 1989 wurde das ehemalige Kloster weitgehend entkernt und zu Wohnungen sowie einem Bürgersaal umgebaut.

Seit dem Jahr 2015 ist die Möglichkeit gegeben, im Bürgersaal zu heiraten.

weiterlesen...
Trauzimmer im Rathaus

Trauzimmer im Rathaus

Trauzimmer im Haus Troistorff

Trauzimmer im Haus Troistorff

Trauzimmer im Aukloster

Trauzimmer im Aukloster

Das Tapetenzimmer wurde vor wenigen Jahren aufwendig restauriert und bietet gerade für besonders festliche Anlässe wie Hochzeiten einen würdigen und stilvollen Rahmen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, bis zu 30 Personen daran teilhaben zu lassen, wenn Sie sich in diesem besonderen Raum das Ja-Wort geben.

Termine für Hochzeiten im Tapetenzimmer des Hauses Troistorff sind:

freitags um 11.00 Uhr, 11.30 Uhr oder 12.00 Uhr

am 1. Samstag im Monat um 11.00 Uhr, 11.30 Uhr, 12.00 Uhr oder 12.30 Uhr

Für die Nutzung des Tapetenzimmers am Freitag werden Kosten in Höhe von 80,00 € bzw.  für die Nutzung am Samstag 100,00 € zusätzlich erhoben.

In den Räumlichkeiten des Hauses Troistorff ist die Möglichkeit, einen Sektempfang zu geben, leider nicht gegeben.

Eine besondere Attraktion ist der Monschauer Hochzeitsbaum vor dem Haus Troistorff. Hier können sich Brautpaare mit ihren Namen  -gegen ein Entgelt von 250,00 €-  auf einzelnen    (Glas-)Blättern verewigen. Die Blätter bieten mit einer Länge von ca. 25 cm ausreichend Platz, um mit dem Namen der Brautleute und dem Hochzeitsdatum versehen zu werden.

Die Bestellung eines solchen (Glas-)Blattes erfolgt bei der StädteRegion Aachen. Sofern Sie ein Blatt mit Ihrem Namen im Hochzeitsbaum wünschen, sprechen Sie unsere Standesbeamten an. Gerne vermitteln wir den Kontakt zur StädteRegion Aachen.

weiterlesen...

Der Bürgersaal im Aukloster ist im Gegensatz zum  Tapetenzimmer im Haus Troistorff einfach, nüchtern und dennoch  -eben entsprechend einer Klosteranlage-  würdevoll gestaltet.

In diesem würdevollen Saal wird es Ihnen ermöglicht, den schönsten Tag in Ihrem Leben mit bis zu 100 Personen gemeinsam zu erleben.

Hier sind Hochzeiten grundsätzlich am

2., 3. und 4. Samstag im Monat , jeweils um 11.00 Uhr oder 13.00 Uhr möglich.

Für die musikalische Begleitung Ihrer Trauungszeremonie steht ein Flügel zur Verfügung. Für die Nutzung des Flügels fallen zusätzliche Kosten in Höhe von 100,00 € an.

Nach Ihrer Eheschließung haben Sie die Möglichkeit,  im Kreuzgang des Aukloster, einen Sektempfang (zeitlich begrenzt auf eine Stunde) zu geben und dort mit Ihren Gästen auf Ihren schönsten Tag anzustoßen.

Für die Nutzung des Bürgersaals und des Kreuzgangs fallen zusätzliche Kosten von 150,00 € an.

weiterlesen...